Ausstellungen | Exhibitions >> Aktuell | Current

André Schulze - Lost places, magische Orte

Samstag, 1. Mai 2021 - Samstag, 18. September 2021

André Schulze entwickelt seine Bilder zum Großteil von Fotografien, die er selbst auf Reisen und in seiner näheren Umgebung gesammelt hat. Motive, die ihn interessieren, sind Orte, an denen man achtlos vorübergeht, Gebäude, die langsam verfallen oder ganz aus der Landschaft verschwinden. Ihn faszinieren industriell geprägte Landschaften, Güterbahnhöfe, Fabriken und funktionale Gebäude: „Ich will Architektur in meinen Fokus stellen, die langsam aus der Öffentlichkeit verschwindet oder ein Alleinstellungsmerkmal aufweist.“ 

 

Die Fotografie bildet dabei nur die Basis für seine Gemälde. Ihn reizt der Gedanke, die Orte malerisch weiter zu denken, zu verändern und mit anderen Eindrücken zu kombinieren. „Mir geht es darum, einen Mikrokosmos zu erschaffen und Geschichten zu erzählen, die sich an diesem Ort zugetragen haben könnten. Entscheidend für meine Arbeit ist dabei nicht nur das gesamte Bild, sondern auch die Details, welche maßgeblich zur Bilderzählung beitragen." Dabei kann jedes Detail in seinen Gemälden entscheidende Wendungen im Bild erzeugen und ihm eine neue Richtung geben. (André Schulze)  

 

André Schulze is an East German based artist. He grew up in the early 80’s in the German Democratic Republik which influenced him to work with the landscape and architecture in his East German and East European country. On cycling trips around his hometown Dresden he collects photographs from industrial architecture, rail architecture, nameless buildings and typical houses and landscapes of his region. In his Studio he takes all the different influences into paintings with the focus on concentrating on the essential. André Schulze’s intention is to show East German architecture which is slowly disappearing from the landscape. He likes the beauty of ordinary and industrial architecture to transform them into realistic oil paintings with surreal situations from architecture, landscapes and animals, always with a touch of irony and humor. (André Schulze)

Vita André Schulze

Stationen • 2006-2011 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Elke Hopfe und Prof. Hans Peter Adamski, 2011 Abschluss des Studiums mit Diplom, Beginn der freiberuflichen Tätigkeit, 2011-2013 Meisterschülerstudium bei Prof. Christian Macketanz an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Mitglied im Künstlerbund Dresden 

 

Auszeichnungen • 2012 Josef Hegenbarth Stipendium, 2013 Arbeitsstipendium der Landeshauptstadt Dresden, 2014 Eb-Dietzsch Kunstpreis für Malerei, 2015 Arbeitsstipendium der Landeshauptstadt Dresden

 

Ausstellungen • Einzel- und Gruppenausstellungen, u. a. Geraer Bank e.G., Städtische Galerie Dresden, Alte Baumwollspinnerei Leipzig, Ausstellung zum Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten, Festspielhaus Hellerau Dresden, Stadtsparkasse Gera, C. Rockefeller Center for the Contemporary Arts Dresden 

 

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen • Kunstfonds des Freistaates Sachsen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Kunstsammlung der Städtischen Galerie Dresden, Kunstsammlung der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Kunstsammlung der Geraer Bank e.G

Stages • 2006-2011 studies of painting and graphics at the Hochschule für Bildende Künste Dresden with Prof. Elke Hopfe and Prof. Hans Peter Adamski, 2011 graduation with diploma, start of freelance work, 2011-2013 master-class studies with Prof. Christian Macketanz at the Hochschule für Bildende Künste Dresden, member of the Künstlerbund Dresden 

 

Awards • 2012 Josef Hegenbarth Scholarship, 2013 Scholarship of the City of Dresden, 2014 Eb-Dietzsch Art Prize for Painting

 

Exhibitions • solo and group exhibitions, including Geraer Bank e.G., Städtische Galerie Dresden, Alte Baumwollspinnerei Leipzig, exhibition at the Prime Minister's New Year's Reception, Festspielhaus Hellerau Dresden, Stadtsparkasse Gera, C. Rockefeller Center for the Contemporary Arts Dresden 

 

Works in public collections • Art Fund of the Free State of Saxony of the Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Art Collection of the Städtische Galerie Dresden, Art Collection of the Ostsächsische Sparkasse Dresden, Art Collection of the Geraer Bank e.G.