Klaus Ritterbusch

Klaus Ritterbusch

Stationen • 1947 geboren in Bodenwerder an der Weser, 1969-74 Studium der Philosophie, Soziologie und Psychologie an der Freien Universität Berlin, Studium der Maltechnik an der Hochschule der Künste Berlin, 1972 Gründung der Künstlergruppe "Amelith", 1974-76 Waldarbeiter auf dem Rittergut Schwöbber im Weserbergland, 1978 Atelier-Aufenthalt in Amsterdam als Gast des Stedelijk Museums, lebt und arbeitet in Düsseldorf 


Auszeichnungen • 1979 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1985 Bernhard-Sprengel-Preis für Bildende Kunst 


Ausstellungen • seit 1974 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Galerien und Museen im In- und Ausland, u. a. International Cultureel Centrum Antwerpen, Sprengel-Museum Hannover, Stadtmuseum Düsseldorf, Städtisches Museum Gelsenkirchen, Städtisches Museum Wesel, Emschertal-Museum Herne, Übersee-Museum Bremen


Kataloge


Klaus Ritterbusch, Turmzimmer in Babel : [anlässlich der Ausstellung im Suermondt Ludwig Museum Aachen 23. Sept. bis 5. Nov. 2000] / [Hrsg. Museen der Stadt Aachen. Mit Beitr. von Ulrich Schneider, Hein-Theo Schulze Altcappenberg, Georg Finckh u.a.]. - Aachen : Suermondt Ludwig Museum, 2000. - 94 S.: zahlr. Abb., € 25,00 


Klaus Ritterbusch, Im Reich der Schatten : Bilder aus der Düsseldorfer Unterwelt ; [anlässlich der Ausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf 3.6.1991 - 18.8.1991] / Hrsg.: Wieland Koenig. - Düsseldorf: Stadtmuseum, 1991. - 31 S.: überw. Ill., € 10,00