Michaela Classen

* 1949 Kronberg / Taunus

Michaela Classen macht in hintergründig beunruhigenden Bildern sichtbar, dass Kindheit oft kein Kinderspiel ist.

Michaela Classen reveals in subtly disturbing pictures that childhood is often not a child's play.


Werke | Works

Bilderzyklus "Reise nach Jerusalem" | Serie "Journey to Jerusalem"

In ihrem Bilderzyklus "Reise nach Jerusalem" verleiht Michaela Classen Kindern malerisch ein Gesicht, die der nationalsozialistischen Verfolgung in Frankreich zum Opfer fielen. Als Vorlage dient ihr das Gedenkbuch von Beate und Serge Klarsfeld „Endstation Ausschwitz: Die Deportation deutscher und österreichischer jüdischer Kinder aus Frankreich“ mit vielen tausenden Fotos, Lebensdaten, Herkunftsort und Nummer des Transports der ermordeten Kinder. Dabei geht es der Künstlerin nicht um bloßes Abmalen, sondern sie folgt ihrer Inspiration, die die Fotos in ihr hervorrufen. Die individuellen Charaktere unterstreicht sie mit Attributen, die sie den Kindern gibt: ein Hund, ein Ball, ein Buch. Namen wie Max und Henri Goldberg, Bell und Jeanine Gotteiner oder Sala Scheer, um nur einige wenige zu nennen, bekommen dadurch wieder ein Leben, eine Physiognomie, eine äußere Erscheinung und werden so dem Vergessen entrissen.  

 

In her series of paintings "Journey to Jerusalem" Michaela Classen painterly gives children a face that fell victim to Nazi persecution in France. She uses the memorial book by Beate and Serge Klarsfeld "Endstation Ausschwitz: Die Deportation deutscher und österreichischer jüdischer Kinder aus Frankreich" with many thousands of photos, dates of life, place of origin and number of the transport of the murdered children. The artist is not merely interested in painting, but follows the inspiration that the photographs evoke in her. She underlines the individual characters with attributes she gives the children: a dog, a ball, a book. Names such as Max and Henri Goldberg, Bell and Jeanine Gotteiner or Sala Scheer, to name but a few, thus regain a life, a physiognomy, an external appearance and are thus snatched from oblivion.   

Katalog | Catalogue:

Michaela Classen, Reise nach Jerusalem : Porträts zur Erinnerung an jüdische Kinder. Hrsg.: Kunstverein Südsauerland e.V. und Galerie KK. [Mit e. einführenden Essay von Beate und Serge Klarsfeld aus ihrer Publikation "Endstation Auschwitz - Die Deportation dt. und österr. jüdischer Kinder aus Frankreich, Böhlau-Verl. Köln 2008]. - Olpe : Kunstverein Südsauerland ; Essen : Galerie KK, 2013. - 60 S., überw. Abb., 15,00 €  

Erhältlich in der Galerie KK
Available at Galerie KK